Skip navigation

Künstliche Intelligenz und die Gesellschaft von morgen


Technologien der Künstlichen Intelligenz (KI), die auf leistungsfähigen Rechnern Big Data und Maschinenlernen verbinden oder KI-Assistenzsysteme, die mit logischen Schlussfolgerungsmechanismen kognitive Leistungen menschlicher Experten (Künstliche Ärzte, Künstliche Richter etc.) nachbilden, wird eindeutig gesellschaftstransformierendes Potential zugesprochen. Warum bauen wir überhaupt KI Systeme? Was versprechen wir uns davon? Gegenwärtig ist zum einen eine Hochphase der utopischen Erwartungen und Effizienz-Versprechungen zu beobachten, z.B. hinsichtlich neuraler Mensch-Maschine-Interfaces oder einer neuen Generation von Künstlicher Intelligenz durch Quantencomputer und Quantensimulation. Zum anderen ist aber auch die gesellschaftliche Aufmerksamkeit und Sensibilität für eine potentielle „Gefahrenlage“ durch KI bis hin zu literarischen Dystopien und „Digitalen Manifesten“ aus der Sozialwissenschaft, die populärwissenschaftlich vor den Risiken der neuen Entwicklungen warnen, hoch. Welchen Einfluss wird KI auf unseren Alltag haben? Welchen Einfluss wird KI auf die Gesellschaft haben? Der Vortrag stellt aktuelle, sozialwissenschaftliche Forschungs- und Entwicklungsarbeiten zu gesellschaftlichen Aspekten unterschiedlicher KI-Technologien vor und beleuchtet mögliche Chancen und Herausforderungen durch diese Technologien für die Gesellschaft von morgen.

Prof. Dr. Petra Ahrweiler, Lehrstuhl für Technik- und Innovationssoziologie, Johannes-Gutenberg-Universität Mainz.
Der Kurs ist beendet.
Montag, 01.04.2019
19:00–20:00 Uhr
Dozentin/Dozent Jürgen Friedrich
Zeitraum/Dauer 2019-04-01T19:00:00 01.04.2019 19:00–20:00 Uhr
Ort VHS Forum
Heidener Str. 88
46325 Borken
Entgelt 6,00 €
Plätze max. Teilnehmerzahl: 50
Kursnummer 50504BO