Skip navigation

Vortrag: Kaffeehaus Europa!

Kaffeehauskultur als völkerverbindendes Element.


Das ‚vereinte Europa‘ sieht sich heutzutage mit Problemen und Gegnern konfrontiert. Fernab materieller und fiskalischer Nationalegoismen sowie ungeklärter Fragen der Migration gilt es, den - bei aller (attraktiver) Verschiedenheit - Kerngedanken der gemeinsamen ‚kulturellen Identität‘ zu stärken. Dabei kann der Blick zurück zu den übernationalen Traditionen und Gegebenheiten sowie zu den literarischen Vorkämpfern der ‚europäischen Idee‘ sinnvoll sein. Schon im ersten Drittel des vergangenen Jahrhunderts setzten sich Männer und Frauen wie z.B. der Österreicher Stefan Zweig, der Franzose Romain Rolland, der Ungar Sándor Márai und die Prager Deutschböhmin Bertha von Suttner für ein gemeinsames Europa ein. Sie und viele andere trafen sich in den Kaffeehäusern zum gegenseitigen Austausch.
Obwohl in Berlin, Paris, Zürich, Venedig, Triest, Wien, Budapest , Prag und Krakau gleichermaßen Kaffee ausgeschenkt wurde, hatte dabei nahezu jedes Kaffeehaus seine eigene unverwechselbare Ausstrahlung, die es zwar auch seiner Einrichtung und dem Personal verdankte, vor allem aber den Besuchern, die den Stoff für Anekdoten und Legenden lieferten.
Lassen Sie sich von dem Kaffeehausgänger Wolfgang Hoffmann mit historischen und aktuellen Bildern sowie unterhaltsamen und amüsanten Rezitationen in die faszinierende Welt (in allen oben genannten Metropolen) der europäischen Kaffeehauskultur entführen.
Der Kurs ist beendet.
Dienstag, 07.05.2019
18:30–20:00 Uhr
Dozentin/Dozent Wolfgang Hoffmann
Zeitraum/Dauer 2019-05-07T18:30:00 07.05.2019 18:30–20:00 Uhr
Vortrag mit Abendkasse.
Ort VHS Forum
Heidener Str. 88
46325 Borken
Entgelt 6,00 €
Plätze max. Teilnehmerzahl: 60
Kursnummer 10102BO