Skip navigation

Dr. Norbert Fasse & Markus von Hagen - Gecheckt und geliked. Alles so schön bunt und smart und easy hier?

Online-Vortrag ab Mittwoch, 14. April 2021, 19.30 Uhr

 

Dr. Norbert Fasse (Foto: Th. Hacker)

Markus von Hagen (Foto: E. Roesicke)

Eine Polemik, ein kultureller Appell wider die überschäumende Digitalisierungsparole

Einleitung und Mitwirkung: Dr. Tanja Panke-Schneider (VHS Borken)

Hans-Heinrich Grosse Brockhoff, bis 2010 Kulturstaatssekretär des Landes Nordrhein-Westfalen, hat im Jahr 2005 in einer bemerkenswerten Rede gesagt: „In einer Zeit, in der an einem Tag auf uns mehr Bilder, Zeichen, Töne, Informationen einstürmen, als noch vor 200 oder 150 Jahren auf einen durchschnittlichen Bürger in seiner ganzen Lebensspanne, hat die Einübung unserer Wahrnehmungsfähigkeiten in keiner Weise mitgehalten mit dieser Beanspruchung, mit diesem Boom, so dass wir Probleme haben, heute selbstbestimmt wahrzunehmen und nicht fremdbestimmt durch die Medien zu sehen, zu hören, zu fühlen, zu riechen.“

Diese Diagnose ist mehr als 15 Jahre her, der medial-digitale Overkill hat sich seither nochmals potenziert, ein Innehalten ist nicht in Sicht. Wir mutieren mehr und mehr zum Homo faber digitalis, commercialis et infantilis, muss man als gelernter Lateiner und halbwegs vernunftbegabter Mensch fürchten. Wir sollten daher – bildhaft ausgedrückt – endlich mal Wasser in den digitalen Schaumwein gießen, damit wir noch halbwegs nüchtern bleiben.

Es gilt, die großen Vorzüge des Digitalen vor seinen penetranten Kommerzialisierern und Banalisierern im Netz und in den Medien zu schützen und uns gegen eine beständige Emotionalisierung, Gam(e)ifizierung und „Erregungsbewirtschaftung“ (Ranga Yogeshwar) abzugrenzen. Dass es sich nicht nur um neue Herausforderungen handelt, macht Markus von Hagen mit Einwürfen von Kurt Tucholsky und Otto Pankok deutlich. Daneben lässt er den Wissenschaftsjournalisten Ranga Yogeshwar, den Schriftsteller Friedrich Christian Delius, den Medienwissenschaftler Bernhard Pörksen und die Historikerin und Geschichtsdidaktikerin Jeannette van Laak zu Wort kommen.

Dr. Norbert Fasse ist Historiker und leitet das Stadtarchiv Borken.

Markus von Hagen (Münster) ist freischaffender Rezitator und Kabarettist, Kunsthistoriker und glernter Philosoph. Näheres unter www.markusvonhagen.de

Eine Produktion im Rahmen der kooperativen Reihe „Geschichte ist mehr …“von Stadtarchiv, Volkshochschule und Heimatverein Borken.

Seit Mittwoch, den 14. April 2021 finden Sie den Vortrag auf dem YouTube-Kanal der VHS Borken. 

Link: https://www.youtube.com/watch?v=Z6QkaVgMqoc

Ab Mittwoch, 14.04.2021 um 19.30 Uhr, finden Sie den Vortrag auf dem YouTube-Kanal der VHS Borken: www.youtube.com; Suchleiste: VHS Borken.

www.youtube.com/watch