Skip navigation

VHS-Vortrag: Was ist des Deutschen Vaterland? Der Weg zum deutschen National- und Einheitsstaat im 19. Jahrhundert - Anlässlich der Gründung des Deutschen Reichs vor 150 Jahren

Dienstag, 28. September 2021,18.30– 20.00 Uhr, Mensa der Gesamtschule Gescher, Borkener Damm 46 – 48, 48712 Gescher

Als der 'Lyriker der Befreiungskriege' Ernst Moritz Arndt gegen die französische Vorherrschaft unter Napoleon 1813 ein Gedicht mit der obigen Titelzeile schrieb, brachte er damit die Hoffnung deutscher Patrioten auf einen geeinten deutschen Nationalstaat zum Ausdruck. Aber diese Hoffnung der Liberalen und Intellektuellen wurde in der 1815 einsetzenden Restaurationsphase enttäuscht. Die Überwindung territorialer Zersplitterung und die Gründung eines deutschen Nationalstaats erfolgte erst spät mit der Proklamation des deutschen Kaiserreichs 1871. Dabei hatte es in der 'Vormärzzeit' bis 1848 immer wieder massenwirksame Veranstaltungen der liberal-demokratischen Bewegung wie das 'Wartburgfest' (1817) und das 'Hambacher Fest' (1832) gegeben. Im Rahmen der revolutionären Ereignisse 1848 gar hatte der preußische König das Versprechen abgegeben, Preußen zu einem liberalen Verfassungsstaat umzubauen. 1849 aber lehnte er die von der Frankfurter Paulskirchenversammlung erarbeitete Verfassung ab und bereitete letztlich den eingeleiteten demokratischen Maßnahmen ihr Ende. Was also dem liberalen Bürgertum im Rahmen der 'Deutschen Revolution' 1848/49 verwehrt geblieben war, vollzog sich erst 1871 als ´Revolution von oben` durch den preußischen Ministerpräsidenten Bismarck sowie den Adel.
Mit themengerechten Filmausschnitten!

Der Vortrag mit Wolfgang Hoffmann, findet am Dienstag, 28. September 2021 von 18.30– 20.00 Uhr in der Mensa der Gesamtschule Gescher, Borkener Damm 46 – 48, 48712 Gescher statt.

Anmeldungen sind in der Geschäftsstelle der VHS Borken und in den Bürgerbüros in Gescher, Velen, Heiden und Raesfeld möglich sowie unter www.vhs.borken.de.